Die effektivsten Online Marketing-Strategien für Unternehmen

Online-Marketing

Ohne ein tragfähiges Konzept für das Online-Marketing kommt heute kein Unternehmen mehr aus. Selbst in Nischenmärkten ist die Konkurrenz unter den Anbietern inzwischen so gross, dass die Verantwortlichen faktisch dazu gezwungen sind, sich mit Thematiken wie dem Social Media-Marketing oder dem Schalten von Pay Per Click (PPC)-Anzeigen auseinanderzusetzen. Nachfolgend stellen wir zwei der effektivsten Online-Werbestrategien vor und verraten Ihnen, welche Massnahmen derzeit den grössten Stellenwert für den Marketing-Mix von Unternehmen haben.

Ohne SEO läuft beim Online-Marketing nichts

Die wichtigste Voraussetzung für eine gute Sichtbarkeit im Web ist eine hohe Position in den Suchmaschinen. Durch Optimierungsmassnahmen, die unter dem Oberbegriff SEO (kurz für „Search Engine Optimization“) zusammengefasst werden, lässt sich innerhalb eines überschaubaren Zeitraums ein Top-10-Ranking erreichen. Wie lange es tatsächlich dauert, bis die eigene Seite auf den vorderen Plätzen rangiert, hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Einer der entscheidenden Punkte ist die Qualität der Webseiten der digitalen Konkurrenz. Wenn die eigene Seite hinter dem allgemeinen Standard zurückbleibt, ist es nötig, Abhilfe zu schaffen. Indem man die Webpräsenz durch Landeseiten erweitert, die um themenrelevante Keywords herum aufgebaut sind, kann man die Suchmaschinen in relativ kurzer Zeit von der Relevanz der eigenen Seite überzeugen. Darüber hinaus spielen auch Offline-Faktoren wie die Anzahl und Qualität der eingehenden Links (Backlinks) und die Aktivität in den sozialen Netzwerken eine Rolle für das Ranking. Je nach Branche kann es bis zu neun Monate dauern, ehe sich die eigene Seite unter den ersten zehn Suchresultaten wiederfindet.

Branding: Unverzichtbar für den langfristigen Unternehmenserfolg

Der Aufbau einer digitalen Marke wird für Unternehmen aller Branchen immer wichtiger. Im Unterschied zum Performance-Marketing, das auf eine Erhöhung der Besucherzahlen abzielt, schafft das Branding langfristige Wettbewerbsvorteile. So kann eine starke Marke beispielsweise zu höheren Konversionsraten führen, da Kaufinteressenten bekannten Marken eher vertrauen als unbekannten Namen. Auch im Hinblick auf die Klickraten in den Suchergebnissen können Unternehmen von einer starken Marke profitieren: Die Erfahrung zeigt, dass Links, die bekannte Namen enthalten, weitaus häufiger angeklickt werden als Verlinkungen, die keinen Markenbezug haben. Darüber hinaus wirkt sich eine starke Marke in positiver Weise auf die Kundenloyalität und die Kundenbindung aus. Es werden zudem mehr soziale Signale generiert, da bekannte Marken gerne und häufig geteilt werden.

Studie: SEO und SEA sind die populärsten Werbemassnahmen

Dem Statistikportal „Statista“ zufolge sind die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und die Suchmaschinenwerbung (SEA) diejenigen Werbemassnahmen, die den höchsten Stellenwert für den Marketing-Mix von Unternehmen haben. Während es bei der SEO in erster Linie um das Erreichen einer dauerhaft hohen Platzierung in den Trefferlisten der Suchmaschinen (SERPs) geht, werden bei der Suchmaschinenwerbung Besucher über Textanzeigen (insbesondere über Google Adwords) sowie über Sponsorenlinks generiert. Neben der themenbezogenen Anzeigenschaltung über Suchbegriffe (Keywords) können Inserate auch ortsbezogen geschaltet werden. Bei Google geschieht dies in der Regel automatisch. Gibt ein User beispielsweise einen Begriff wie „Elektroinstallateur“ in die Suchleiste ein, werden anhand des aktuellen Standortes verschiedene Betriebe angezeigt, die sich im näheren Umkreis des Nutzers befinden.

Etwas überraschend ist, dass auch das E-Mail-Marketing einen hohen Stellenwert für den Marketing-Mix von Unternehmen hat. Laut der Erhebung, die im Jahr 2013 durchgeführt wurde, nutzen 46 Prozent der befragten Firmen diese Methode, um höhere Umsätze zu erzielen. Die sozialen Netzwerke werden hingegen nur von rund einem Drittel der befragten Firmen genutzt, um die Sichtbarkeit im Web zu erhöhen. Weitere Werbemassnahmen, die in der Statistik genannt werden, sind die Bannerwerbung (21 Prozent) und das mobile Marketing (16 Prozent). Dass das E-Mail-Marketing in der Statistik an dritter Stelle rangiert, dürfte vor allem damit zu tun haben, dass der zeitliche Aufwand für die Erstellung von Werbemails heute wesentlich geringer ist als in früheren Zeiten. Mithilfe von entsprechenden Tools kann der Text innerhalb von Minuten in ein attraktives Design gekleidet werden. Eine Opt-In-Form, über die Abonnenten für den firmeneigenen Newsletter generiert werden, lässt sich problemlos in jede bestehende Seite einbinden.

One Response to “Die effektivsten Online Marketing-Strategien für Unternehmen”

  1. […] beiden grossen Online-Marketing-Strategien im Bereich E-Commerce heissen deswegen Individualität und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*