Welche Vorteile bietet der elektronische Gerichtsvollzieherauftrag?

elektronischer Gerichtsvollzieherauftrag

Betriebe, die viel Zeit für die Geltendmachung ihrer Forderungen einsetzen, haben gegenüber ihren Konkurrenten einen klaren Wettbewerbsnachteil. Im Besonderen gilt dies für Unternehmen, die kostenintensive Dienstleistungen (z.B. die Bereitstellung von IT-Infrastruktur oder die Produktion von Videos) erbringen. Der elektronische Gerichtsvollzieherauftrag könnte die Situation für Firmen, die ungeduldig auf ihr Geld warten, zum Besseren verändern. Lesen Sie hier, welche Vorteile die Erteilung eines elektronischen Auftrags an den Gerichtsvollzieher hat und wo Sie kompetente Hilfe beim Ausfüllen des Formulars bekommen.

Sofortige Vollstreckung des Titels

Bis zum Inkrafttreten des § 754a ZPO im November 2016 durften Gerichtsvollzieher erst dann mit der Vollstreckung von Titeln beginnen, nachdem ihnen das Original auf postalischem Wege zugestellt worden war. Seit einiger Zeit darf die Übermittlung der Unterlagen auch elektronisch erfolgen, was zur Folge hat, dass sich die Wartezeit für die Gläubiger deutlich verkürzt. Zudem ist es bei einer elektronischen Übermittlung ausgeschlossen, dass das Dokument verloren geht. Wird eine falsche Empfängeradresse angegeben, landet es im schlimmsten Fall bei einem unbekannten Adressaten oder kann nicht zugestellt werden, weil die angegebene Adresse nicht existiert. Der Absender erhält in diesem Fall eine Benachrichtigung und sendet das Dokument erneut ab.

Keine Papier- und Druckkosten

Ein weiterer Vorteil, den der elektronische Gerichtsvollzieherauftrag mit sich bringt, ist die Einsparung von Papier- und Druckkosten. Auch die Portokasse wird durch die elektronische Übermittlung von vollstreckbaren Titeln spürbar entlastet: Die Postzustellung per Einschreiben mit Rückschein, die das Briefporto um bis zu 6,80 Euro verteuern kann, entfällt. Selbst bei einem Einschreiben ohne Nachweis der eigenhändigen Unterschrift des Adressaten werden derzeit 2,50 Euro plus Briefporto fällig. Darüber hinaus kann der Gerichtsvollzieher den Zugang des Auftrags unmittelbar nachweisen. Wer einen elektronischen Gerichtsvollzieherauftrag erteilen möchte und Schwierigkeiten mit dem Ausfüllen des elfseitigen Formulars hat, hat die Möglichkeit, sich an ein erfahrenes Inkassounternehmen wie Evocate Inkasso zu wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*