Wie funktioniert der Tampondruck?

bedruckter Kugelschreiber

Fast jeder Mensch besitzt eine Reihe von Gegenständen, die mithilfe des Tampondrucks beschriftet wurden. Häufig sind dies klassische Werbeartikel wie Kugelschreiber und Feuerzeuge, aber auch Mobiltelefone und andere Dinge des täglichen Bedarfs. Selbst auf Haushaltsgeräten und auf Notebooks finden sich Beschriftungen, die mittels des Tampondrucks auf die jeweiligen Gegenstände aufgebracht wurden. Gleichwohl können die wenigsten Leute mit dem Begriff „Tampondruck“ etwas anfangen. Wir haben einige Informationen rund um dieses weitverbreitete Tiefdruckverfahren für Sie zusammengestellt.

Druckprinzip

Beim Tampondruck wird das zu übertragende Druckbild mit einem Positiv-Film (auch: Offsetfilm) auf ein sogenanntes Klischee belichtet, das anschliessend ausgewaschen wird. Das belichtete Druckbild bleibt auf der Oberfläche zurück. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Kunststoff- und Stahlklischees. Während das Druckbild bei Stahlklischees in die Stahloberfläche geätzt wird, können Kunststoffklischees von den ausführenden Unternehmen selbst belichtet und ausgewaschen werden. Aufgrund der grösseren Anwendungsvielfalt werden heute überwiegend Kunststoffklischees verwendet.

Die Farbe wird beim Tampondruck mit einer Rakel aus Kunststoff oder Metall über das Klischee geschwemmt. Ein Messer zieht bei der Rückwärtsbewegung die Farbe ab und lässt sie in der Vertiefung zurück. Danach kommt der Tampon zum Einsatz: Er setzt auf die Druckform auf, nimmt Druckfarbe mit und bewegt sich in Richtung des Bedruckstoffs. Dort wird der Tampon abgesenkt und hinterlässt das Motiv auf dem Druckgut.

Vorteile des Tampondrucks

Einer der grossen Vorteile des oben beschriebenen Druckprinzips liegt in der Verformbarkeit des Tampons. Es können sowohl ebene als auch konkave, konvexe oder unregelmässige Flächen bedruckt werden. Auch genarbte oder strukturierte Flächen können per Tampondruckverfahren dekoriert werden. Ein weiterer Vorteil besteht in der Bedruckbarkeit von empfindlichen Produkten (z.B. Eier oder Glas). Aufgrund seiner Elastizität nimmt der Tampon die Form des zu bedruckenden Körpers an – so kann das Motiv perfekt auf den jeweiligen Bedruckstoff übertragen werden.

Im Vergleich zum Siebdruck wird beim Tampondruck eine weit höhere Auflösung erreicht. Das im Tampon befindliche Silikonöl ermöglicht eine Farbübertragung, die bei fast 100 Prozent liegt. Mehrfachdrucke sind ohne Zwischentrocknung möglich. Abhängig vom verwendeten Farbtyp lassen sich hohe Beständigkeiten gegen Chemikalien oder mechanischen Abrieb erzielen. Die Druckvorlauf- und Trocknungskosten sind beim Tampondruck relativ gering. Verglichen mit anderen Druckmaschinen sind Tampondruckmaschinen zudem sehr klein – ein gewaltiger Vorteil für Unternehmen, die nicht über gross dimensionierte Nutzflächen verfügen.

Kamotec im sauerländischen Hallenberg ist einer der gefragtesten Ansprechpartner, wenn es darum geht, Artikel unterschiedlichster Art hochwertig bedrucken zu lassen. Das Unternehmen bietet jedem Kunden eine ausführliche Beratung zum Thema „Tampondruck“ und erstellt ein unverbindliches Angebot. Weitere Geschäftsfelder von Kamotec sind die Kabelkonfektion, die Spritztechnik, die Baugruppenmontage sowie die Montage von Schaltschränken. Nähere Informationen finden Interessierte unter der Webadresse http://www.kamotec.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*